Kulinarischer Genuss auf der Alm.

Der Bergbrunch ist ein fixer Wochenprogammpunkt – immer Mittwochs (bei Schönwetter)!

Zur Mittagszeit treffen wir uns alle an der Hütte zum Brunch mit Getränk, feinen Speisen und atemberaubendem Panorama auf die Tuxer Bergwelt. Ob Sie lieber mit unserem Wanderguide zur Hütte wandern, mit dem Mountainbike die Höhenmeter überwinden oder sich gemütlich vom Taxi auf ca. 1.600 Meter bringen lassen, bleibt Ihnen überlassen.

Auf der Alm schmeckt`s doch am besten

Ich weiß gar nicht, wie oft ich schon mit unseren Gästen frühmorgens auf den Gipfel des Rastkogels gewandert bin. Unzählige Male. Und dennoch ist es immer wieder etwas ganz Besonderes. Andere Menschen, andere Witterungsbedingungen, andere Eindrücke. Die Natur ist nie gleich. Nur eines ändert sich nicht. Das Highlight der Wanderung: der Brunch auf unserer eigenen Almhütte auf 1.600 Metern.

Es ist eigentlich ein richtiger Familienausflug. Immer mittwochs, sofern das Wetter es zulässt, erklimme ich zu Fuß mit unseren wanderfreudigen Gästen den Berg. Etwas zeitversetzt startet Elisabeth mit unseren Genusswanderern auf die Alm. Der Weg führt über idyllische Almen hinauf bis zu unserer Hütte.Wer will fährt mit dem Bike und wer gar nicht viel von Gehen und Radfahren hält, lässt sich einfach mit dem Shuttle auf unsere urige Alm bringen. Dort treffen wir uns gegen Mittag alle zum ausgiebigen Brunchen. Die Wirtinnen Julia und Andrea erwarten uns schon und haben ordentlich aufgetischt. Speck, Käse, Bauernbrot, selbstgemachter Kuchen….  aber auch warme Gerichte, wie Gegrilltes oder Ofengemüse und natürlich unser Tuxerhof-Sekt dürfen nicht fehlen. Wir stoßen mit einem Schnapserl auf die zurückgelegten Höhenmeter an und wenn die Stimmung so richtig passt, hole ich auch die Ziehharmonika raus.  Aber das ist nicht planbar, und das ist auch gut so. Denn hier oben, zwischen Himmel und Erde, genießen wir alle zusammen den Moment. Im saftig-grünem Gras sitzend, den Geruch von Heu und Wiesenblumen in der Nase, die Sonne, die das Gesicht wärmt.

 

 

Es braucht nicht viel, um runter zu kommen, vom Stress, von der Hektik des Alltags. Oft genügt es, ein paar Sonnenstunden vor der Almhütte zu verbringen, und man fühlt sich durch und durch erholt und voller Energie. Liegt es an der traumhaften Aussicht? Oder an der gesunden Bergluft, die unsere Lungen durchströmt? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass es unendlich gut tut. Glück ist oft so einfach. Das wird einem hier am Berg, auf 1.600 Metern über dem Meer ganz intensiv bewusst.

Haltet die Augen offen, für die schönen Dinge des Lebens!

Euer Mario

Après-Ski vom Feinsten

Kommen Sie und seien Sie dabei im heißesten Après-Ski Lokal direkt an der Talstation der Rastkogelbahn! Hier treffen sich alle Wintersportfans, und jene die es noch werden wollen, um einen tollen Urlaubstag in fetziger Atmosphäre ausklingen zu lassen. Und weil der Hexenkessl direkt neben dem Tuxerhof liegt, ist ein Einkehrschwung nach einem herrlichen Skitag ein Muss: Für Skifahrer, Winterwanderer und alle die gerne feiern.

Bei super Stimmung, coolem Sound und heißen Drinks wird der Tag zur Nacht. Wer erst einmal im „Kessl“ drin ist, der kommt so schnell nicht mehr heraus. Das Hexen-Team erwartet Euch!

Täglich geöffnet von 14.00 bis 20.00 Uhr

zur Hexenkessl Website

 

Parallelslalom zwischen Bergen & Tälern

Kein Tag gleicht dem anderen, neue Erlebnisse warten an allen Ecken und Enden und die große Auswahl stellt einem jeden Tag die Frage: Was möchte ich heute erleben? Wer von einzigartigen Gipfeleroberungen, spektakulären Bergfahrten und unbegrenzten Freizeitangeboten nicht genug haben kann, der ist im Zillertal / Tuxertal bestens aufgehoben. Und damit man wirklich nichts verpasst, sollte man sich sofort die Zillertal Activcard zulegen, die im Sommerurlaub zum treuen Begleiter wird und jeden Tag zu einem ganz Besonderen macht – für Groß und Klein. Mit Garantie.

Wenn das Auto Urlaub hat

Autofahren im Urlaub? Das muss wirklich nicht sein. Vor allem nicht bei einem Sommerurlaub im Zillertal. Denn dann heißt es abschalten und statt sich auf den Verkehr zu konzentrieren, kann die vielfältige Natur beobachtet werden. Mit der Zillertal Activcard genießt man einen persönlichen „Shuttle-Service“: Die öffentlichen Verkehrsmittel wie Busse und Bahnen chauffieren einen zu den schönsten Plätzen im Zillertal. Und in den großräumigen Bussen ist bestimmt mehr Platz für die ganze Familie, als im engen Auto. Und das Beste: Man kann dort aussteigen, wo man möchte oder doch eine ganze Runde mitfahren und seine persönliche Sightseeing-Tour durch die charmanten Dörfer starten. Unkompliziert und völlig flexibel. Shuttle-Service der Extraklasse eben. Aber das war noch lange nicht alles, was die Card auf Lager hat …

Einmal Bergfahrt, bitte!

In den Bergen ticken die Uhren langsamer. Das wird einem spätestens dann bewusst, wenn man in eine der 11 Zillertaler Sommerbahnen steigt und Höhenmeter für Höhenmeter zurücklegt. Die modernen Lifte und Gondeln ermöglichen es jedem Familienmitglied, egal wie alt oder fit, auf über 1.000 Meter oder noch höher Bergluft zu schnuppern. Oben angekommen betritt man eine andere Welt: Saftige Wiesen, wildromantische Wälder duellieren sich mit glitzernden Bergseen und schroffen Felswänden. Ein perfektes Terrain für Sportler und Genießer zugleich. Wandern, Bergsteigen, Mountainbiken oder einfach nur die Natur von seiner schönsten Seite erleben. Ganz egal welche Ziele man sich gesteckt hat, jeder Berg hat seinen eigenen Charme und bietet unvergessliche Erlebnisse.

Tipp: Folgende Bahnen bieten auch einen Mountainbike-Transport an: Penkenbahn in Mayrhofen, Finkenberger Almbahnen, Eggalmbahnen in Lanersbach und der Hintertuxer Gletscher.

kinder_wasserspass

Rein ins kühle Nass

Spätestens wenn der Schweiß von der fordernden Bergtour auf der Stirn getrocknet ist, wird es Zeit für eine Erfrischung. Und die gibt es in Form von Freibädern im Tal. Aber Schwimmbad ist nicht gleich Schwimmbad. Damit der Besuch in einer der sechs Bade-Oasen spannend und abwechslungsreich wird, locken unzählige Attraktionen in den Erlebnisfreibädern. Steile, lange Rutschen, Wildwasserkanal, Kinderbecken und Beachvolleyballplätze garantieren Spaß für die ganze Familie. Bleibt nur noch die Entscheidung, welches Bad man erkunden möchte. Aber das bleibt einem dann ja selbst überlassen. Zur Auswahl stehen:

  • Erlebnisfreibad Zillertal-Fügen
  • Badewelt Stumm
  • Erlebnisfreischwimmbad im Freizeitpark Zell
  • Erlebnisfreibad in der Sommerwelt Hippach
  • Erlebnisfreibad Mayrhofen
  • Erlebnisfreibad Finkenberg

Das war noch lange nicht alles

Für alle, die nach so vielen Angeboten noch immer nicht genug haben können, trumpft die Zillertal Activcard noch mit einem Extra-Zuckerl auf. 65 zusätzliche Ausflugsziele, Attraktionen und Partnerbetriebe gilt es zu entdecken – und das mit 10% Ermäßigung. Die Auswahl reicht von spektakulären Fahrten mit der nostalgischen Dampflok, bis hin zu spannenden Museumsbesuchen oder actionreichen Canyoning-Touren. Nicht zu vergessen die regionalen Traditionsbetriebe, Freizeitparks und Schaubergwerke. Zu viel versprochen? Bestimmt nicht. Ein kleiner Tipp am Rande: Wer die Zillertal Activcard voll ausnutzen möchte, der sollte unbedingt die 12-Tages-Karte kaufen. Denn dann bleibt genügend Zeit um das schönste Tal Tirols in Ruhe zu erleben.

Die Vorteile der Zillertal Activcard:

  • täglich eine Berg- und Talfahrt mit einer der 11 Bergbahnen
  • freier Eintritt in 6 Freischwimmbäder Fügen, Stumm, Zell am Ziller, Hippach, Mayrhofen, Finkenberg– freie Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel (außer Dampfzug)
  • mindestens 10% Ermäßigung bei über 65 Vorteilspartnern im und ums Zillertal

Die Zillertal Activcard ist gültig von Ende Mai bis Anfang Oktober und kann für 6, 9 oder 12 aufeinanderfolgende Tage erworben werden.

Für das gesamte Tuxerhof-Team beginnt das Jahr 2018 phänomenal: Zum neunten Mal in Folge geht der HolidayCheck Award an den Tuxerhof! Dieses Jahr wieder der “GoldAward”.

(mehr …)