Das Wander- und Bergparadies Zillertal

Traumhafte Wanderwege führen direkt vom Hotel in die beeindruckende Tuxer Bergwelt. Die Gondelbahnen und Wandertaxis bringen Sie mühelos hoch hinauf, um Berggipfel zu erklimmen.

 

Für unsere Wanderliebhaber

  • 3 begleitete Touren pro Woche
  • 350 km Wanderwege
  • Kostenloser Verleih von Wanderausrüstung
  • Wander- und Ausflugsmappen
  • Kostenloser Wanderbus im Tuxertal
  • Wandertaxi
  • Vielfältige Auswahl an Almhütten
  • Viele Vorteile mit der Zillertal Aktivcard

 

 

Wanderparadies entdecken

Die beliebtesten Alm- und Hüttenwanderungen


Im Sommer lädt das Zillertal mit seinem ganz besonderen Charme zum Wandern und Genießen ein. Nach einer Wanderung, die ganz auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist, locken unzählige Almen und Hütten zu herzhaften Schmankerln.

 

  • Zur Höllensteinhütte - leicht

    Eine leichte Wanderung zur Höllensteinhütte, die am Loschboden liegt, dem paradiesischen Hochplateau über dem Tuxertal. Sie wandern auf 1.740 m Seehöhe und während Sie Tiroler Köstlichkeiten auf der Hütte genießen, sind Sie umgeben von Tettensjoch (2.276 m) und Höllenstein (2.874 m).

    Eckdaten: Hin- und Rückweg 2,5 h | Höhenmeter bergauf 425m | Schwierigkeit: leicht

    [Mehr zur Tour]

  • Zur Brandalm – mittelschwer

    Umgeben von Wald und Wiesen befindet sich die Brandalm in Juns auf 1.600 Meter mit Blick auf die wunderschöne Bergwelt der Tuxer und Zillertaler Alpen. Sie starten von Lanersbach beim Gasthof Jäger etwa 420 hm bergwärts und können auf gleichem Weg zurück gehen oder aber in die Ortschaft Juns absteigen.

    Eckdaten: Hin- und Rückweg 2h | Höhenmeter bergauf 420m | mittelschwer

    [Mehr zur Tour]

  • Zur Schrofenalm – mittelschwer

    Sie starten bei dieser Tour vom Hotel aus bergwärts zur Schrofenalm. Wunderschöne Natur, typische Tiroler Bauernhöfe und ein super Ausblick sind dabei garantiert. Bei dieser Wanderung gibt es zwar keine Einkehrmöglichkeit, die unberührte Natur fernab von Menschenmassen macht diese Wanderung jedoch zu einem besonderen Erlebnis.

    Eckdaten: Hin- und Rückweg 3h | Höhenmeter bergauf 400m | mittelschwer

    [Mehr zur Tour]

 

Die beliebtesten Bergtouren

Erklimmen Sie imposante Berggipfel mit traumhaftem Ausblick und nehmen Sie ein unvergessliches Erlebnis mit zu sich nach Hause. Für geübte Bergsteiger gibt es hierbei unzählige Möglichkeiten und Varianten zum entdecken und erleben.


 

  • Zur Frauenwand

    Bequem fahren Sie mit der Gondel von Hintertux zur Sommerbergalm (2.100 m) hinauf, dem Ausgangspunkt der Wanderung. Alpenrosen, Johanniskraut und Wilder Enzian geben einen lieblichen Kontrast zum gewaltigen Gletscher, bei dem imposante Bergspitzen um die Gunst des Betrachters wetteifern. Bei der Kaiserscharte angekommen, reicht der Blick bei guter Fernsicht bis zu den Ötztaler- und Stubaier Alpen. Tief unten liegt die Gemeinde Schmirn, zu der Hintertux bis zum Jahr 1926 verwaltungsmäßig gehörte. Auf der Rückseite, zum Tuxer Joch, öffnet sich eine liebliche Almlandschaft. Beim Tuxer-Joch-Haus ist Stärkung angesagt, um dann gemütlich durch das Weitental, vorbei am Schleierwasserfall, nach Hintertux abzusteigen.

    Eckdaten: Hin- und Rückweg 5h | Höhenmeter bergauf 545m | Tipp: Fotoapparat und Fernglas nicht vergessen!

    [Mehr zur Tour]

  • Zur Hippoldspitze

    Von Lanersbach fahren Sie mit dem Wandertaxi zur Vallruckalm, von wo aus der Aufstieg zur Hippoldspitze erfolgt. Man besucht die höchstgelegene Alm des Zillertales mit eigenem kleinem Kraftwerk, begleitet von einer unvergleichbaren Aussicht zum Karwendelgebirge und den Zillertaler Alpen. Der Abstieg erfolgt auf gleichen Weg oder Alternativ übers Nederjoch zur Nasse-Tux-Alm nach Lanersbach.

    Eckdaten: Hin- und Rückweg 5h | Höhenmeter bergauf 1300m

    [Mehr zur Tour]

  • Zum Grübelspitz

    Von Tux-Lanersbach fahren Sie mit der Eggalmbahn gemütlich auf 2.000 Meter. Von dort geht’s in Kehren zunächst bis zum Beil (2.300 m), und weiter leicht ansteigend zum Gipfelkreuz der Grüblspitze (2.395 m). Ein Fest für alle Sinne: Panorama mit Gletscherblick, duftende Kräuterwiesen und zirpende Grillen geben den Ton an. Wanderer mit viel Kondition können noch den Torsee besuchen, einen wunderschönen Bergsee eingebettet in die Natur, um sich eine Abkühlung zu genehmigen und die erschöpften Beine zu entspannen.

    Eckdaten: Hin- und Rückweg 7h | Höhenmeter bergauf 766m | Tipp: Machen Sie einen Abstecher zu den denkmalgeschützten Höfen von Gemais

    [Mehr zur Tour]

 

Klettern in luftiger Höhe


Ein ganz besonderes Berg-Erlebnis bieten die Klettersteige rundum Mayrhofen. Es stehen verschiedene Schwierigkeitsgrade zur Auswahl, ob Einsteiger-Tour mit der ganzen Familie oder bis hin zum geübten Bergfex. Einmal oben angelangt, geht man gemütlich auf einem Wanderweg zurück an den Ausgangspunkt.

 

  • Kinder und Familien Klettersteig

    Der Kinder-/ Familienklettersteig ergänzt das Angebot zu den bereits bestehenden Klettersteigen in Mayrhofen. Bei dieser familienfreundlichen und vor allem kindergerechten Routenführung wechseln sich klassisches Klettersteiggelände mit interessanten Hochseilgartenelementen ab.

    [Zum Abenteuer]

  • Talbach Klettersteig

    Der Klettersteig befindet sich direkt neben dem Talbach Wasserfall und ist so angelegt, dass man sich langsam steigern kann. So ist der leichte Einstiegsbereich für Einsteiger und Kinder ideal. Notausstiege zum Weg gibt es nach jeder Steigerung der Schwierigkeit. Der Hauptklettersteig spricht fortgeschrittene Klettersteiggeher an, wobei das Highlight zwei lange schwindelerregende Seilbrücken sind.

    [Zum Abenteuer]

  • Schlegeis 131

    131 Meter hoch, 1.260 Löcher für Tritte, Griffe und Sicherungsseile sind gebohrt und 200 Meter lang ist er – der Klettersteig Schlegeis131 in der Ferienregion Mayrhofen – Hippach. Das Einzigartige daran ist, dass die Via Ferrata nicht über einen Fels, sondern an die Schlegeis Staumauer gebaut wurde.

    [Zum Abenteuer]

 

Geheime Kraftplätze

Kraftplatz – ein Ort, an dem man mit jedem Atemzug die Klarheit und Kraft der Natur spürt. Positive Stimmung, Beruhigung und Wohlgefühl breiten sich aus. Oft sind es Plätze, die man seit jeher gerne besucht, manchmal aber spürt man bereits beim ersten Begehen eines solchen Ortes das Gefühl, verweilen zu müssen, eins zu sein mit sich, geerdet – man möchte gar sagen, es ist wie eine Magie, ein Ort der Anziehung.


 

  • 7 Brücken

    Kraftplatz „7 Brücken“

    Über sieben Brücken musst du gehen… man könnte meinen, dieses Lied ist hier entstanden. Dieser schöne Talwanderweg ist dem „Kraftwerk Wasser“ gewidmet. Wasser ist Leben und das spürt man beim Wandern von Brücke zu Brücke an jedem einzelnen Kraftort. Kraftvolles Gewässer oder das ruhige Plätschern vom Bach – jede Brücke bietet unterschiedliche Eindrücke.

    Eckdaten: Rundweg 2,4 km | Gehzeit 40 Minuten | Höhenmeter 53m

  • Goldwasserl

    Kraftplatz „Goldwasserl“

    Am „Goldwasserl“ stärkt Andrea sich immer, wenn sie wieder einmal Laufen geht und hier eine Pause zum Trinken einlegt. Nehmen auch Sie einen kräftigen Schluck dieses quellfrischen Wassers und wandern Sie anschließend gestärkt durch die „Tuxer Welten“.

    Eckdaten: Hinweg 2,1 km | Gehzeit 40 Minuten | Höhenmeter 80m

  • Hochsitzbank'l

    Kraftplatz „Hochsitzbank´l“

    Dieses besondere „Platzerl“ könnte bald auch Ihres sein! Mitten im Wald, ganz versteckt auf einer Lichtung steht diese gemütliche Bank. Der atemberaubende Ausblick auf den Olperer und das gesamte Tal ist jede Anstrengung wert! Der krönende Abschluss? Nehmen Sie einen beherzten Schluck aus dem versteckten Kraftspender im Vogelhäuschen. Richtung Schrofenalm wandernd noch ein Besuch in der Barbara-Kapelle: Den Blick auf den mystischen Zauberwald mit seinen Lärchen gerichtet geht es zurück ins Tal.

    Eckdaten: Hinweg 2,2 km | Gehzeit 1 Stunde | Höhenmeter 300m

 

Erlebniswelten Tux


Tux-Finkenberg legt seinen Gästen Welten zu Füßen: Vier neue Themenwege entführen Klein und Groß in die herrliche Alpenlandschaft des Tuxertals. Der Gletscherfloh Luis begleitet durch die verschiedenen Abenteuer, Kinder und Erwachsene tauchen hier in einzigartige Erlebniswelten ein.

[Zur Erlebniswelt]

 

  • Gletscherflohsafari

    Gletscherhelden aufgepasst! Rund um das Wandergebiet Sommerberg erwartet euch ein aufregender Abenteuerparcour mit kniffligen Rätselfragen. Gemeinsam mit Gletscherfloh Luis erleben Spürnasen eine aufregende Wanderung mit Rätselschatz! Kleine Gletscherdetektive erkunden interaktive Stationen und erfahren spielerisch mehr zum Mysterium Gletscher. Die Schatzkarte gibt´s an den Kassen der Talstation in Hintertux. Mach mit und hilf uns das Rätsel zu lösen. Und dann heißt es: „Auf Safari, fertig, los!“

  • Naturwelt

    Mit allen Sinnen die Natur erleben! Staunen, begreifen und verstehen… Mutter Natur hat einen außergewöhnlichen und einzigartigen Lebensraum für uns alle geschaffen.

  • Tierwelt

    Hier tauchen die Besucher in die einzigartige und faszinierende Welt der Tiere ein. Für Groß und Klein gibt es bei den verschiedenen Spielestationen sehr viel Wissenswertes zu entdecken. In der Tierwelt wird den Besuchern das Zusammenspiel der Organismen näher gebracht. Wer krabbelt da? Der Schein trügt!? Wie viele Ameisen entdeckst du bei der Tierrätselrallye? Diese und viele weitere Fragen werden entlang der Tierwelt spielerisch beantwortet.

  • Wasserwelt

    Tauche in die faszinierende Welt des Wassers ein! Hier erleben die Besucher hautnah die einzigartige Welt des Wassers. Schon von weitem sieht man den „Schwebenden Wasserhahn“, der zugleich Start- und Zielpunkt der Wanderung ist.

 

Erlebnisweg Tuxbach

Der Talwanderweg entlang des Tuxbachs zwischen Tux-Vorderlanersbach und Hintertux verspricht durch die Kombination aus Spiel, Sport und Natur!

Eckdaten: Start in Tux-Vorderlanersbach – Wanderweg Nr. 10, ab Madseit Nr. 12 – Hintertux, Gehzeit: ca. 2 1/2 Std, Charakter: leichte Wanderung

 

Wanderservice

 

Top Angebote